Berufseinstiegsbegleitung-Bildungsketten (BerEb-Bk)

Das Sonderprogramm Berufseinstiegsbegleitung Bildungsketten sieht bis Ende 2014 rund 1.000 hauptamtliche Berufseinstiegsbegleiter an bundesweit rund 1.000 Haupt- und Förderschulen vor. Die BerEb, wie die Berufseinstiegsbegleiter auch heißen, betreuen über mehrere Jahre bis zu 30.000 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf.

Die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg führt die Berufseinstiegsbegleitung Bildungsketten an fünf Schulen im Kreis Höxter und Paderborn im Auftrag der Agentur für Arbeit Paderborn und Höxter durch. Die Auswahl der Schüler/-innen erfolgt durch gemeinsame Absprache der Klassenlehrer/-innen sowie der Studien- und Berufswahlkoordinatoren und den Berufsberatern der Agentur für Arbeit, die letztendlich über eine Teilnahme der Schüler/-innen entscheiden.

Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist, Schüler/-innen, die voraussichtlich Schwierigkeiten beim Erreichen des Schulabschlusses und beim Übergang von der allgemein bildenden Schule in Ausbildung haben werden, individuell zu unterstützen und dadurch die berufliche Eingliederung zu erleichtern. Die Begleitung beginnt in der Vorabgangsklasse und wird nach Verlassen der allgemein bildenden Schule während der Ausbildungssuche und in der Anfangsphase der Berufsausbildung weitergeführt. Unter Berücksichtigung der persönlichen Stärken, Interessen und Fähigkeiten legen die Berufseinstiegsbegleiter/-innen gemeinsam mit den Teilnehmenden fest, wie diese Unterstützung im Einzelnen aussieht. Die Berufsberater/-innen sind bei der Unterstützung während der gesamten Teilnahme mit eingebunden.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung gehört die Unterstützung bei

  • Erreichen des Abschlusses der allgemein bildenden Schule
  • Berufsorientierung und Berufswahl
  • Ausbildungsplatzsuche
  • Begleitung im Übergangssystem
  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses.

Weitere Informationen bietet die Homepage der Initiative Bildungsketten.

 

 

Mitglieder-Login

Für Betriebe: #einfachmachen