MobiPro-EU

Projekt: MobiPro EU

Mit dem Projektansatz der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg wird ein wichtiger Beitrag zur Nachwuchssicherung im Handwerk im Kreis Höxter geleistet. Derzeit ist das Handwerk allein in der „TOP 10“ der unbesetzten Ausbildungsstellen des Kreises mit sechs Berufen vertreten. Die Zahl der freien Stellen bewegt sich in diesen Berufen deutlich im zweistelligen Bereich und kann trotz intensiver Bemühungen zumeist nicht mit den vorhandenen Bewerbern besetzt werden. Mit dem von der Kreishandwerkerschaft erarbeiteten Projekt ist es möglich, dem drohenden Fachkräftemangel im Kreis Höxter aktiv zu begegnen.

Gleichzeitig leistet die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg durch diese Maßnahme einen Beitrag zur Verminderung der hohen Jugendarbeitslosigkeit in den Herkunftsländern. Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen eröffnet sich durch eine duale Ausbildung in Deutschland eine berufliche Perspektive, die sie in ihren Heimatländern nicht finden.

Das Projekt „MobiPro-EU 2015“ mit dem Projekttitel „Hoexter – la perspectiva para tu futuro“ (deine zukünftige Perspektive im Kreis Höxter) der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg ist also ein Brückenschlag, der die Interessen der beteiligten Ausbildungsbetriebe und die der arbeitslosen ausländischen Jugendlichen verbindet. Gleichzeitig trägt es zur interkulturellen Verständigung bei, ermöglicht neue Betrachtungsweisen und kann dem einen oder anderen Handwerksunternehmen durchaus neue Märkte eröffnen. Im Ergebnis profitieren alle Beteiligten nachhaltig von dieser Aktion.

Zu Vorstellungsgesprächen reiste Anfang März 2015 eine Delegation der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg nach Madrid. Dort wurde auch über die Ausbildungssituation im Kreis Höxter berichtet und die Institution Kreishandwerkerschaft vorgestellt. Individuelle Beratungsgespräche schlossen sich an die Informationsveranstaltung an. Mitte März 2015 begann dann der viermonatige Sprachkurs in Vollzeit beim International Formation Center IFC. 

Während des Sprachkurses wird die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg nochmals nach Madrid reisen, um einen Elterninformationsabend zu gestalten. Der Sprachkurs sollte bis Anfang Juli 2015 beendet sein, damit die Teilnehmenden Mitte Juli 2015 nach Deutschland reisen können, um mit dem Praktikum beginnen zu können.

Während des vierwöchigen Praktikums erhalten die Teilnehmenden begleitenden Sprachunterricht, zu dem die Betriebe freistellen. Da die Erfahrung aus dem MobiPro-EU-Projekt 2013/2014 gezeigt hat, dass gerade jetzt viele Fragen und Probleme auftreten, ist eine sozialpädagogische Fachkraft ständig ansprechbar. Durch das Einrichten von Sprechstunden mit einer Muttersprachlerin können Kommunikationsprobleme reduziert werden. Gemeinsame Aktivitäten, wie Grillabende, Besuche von Festen, Sportveranstaltungen etc., von bereits in Ausbildung befindlichen Spaniern wird die Integration in den Lebensalltag im Kreis Höxter schneller gelingen. Das Praktikum sollte bis Mitte August 2015 beendet und die Entscheidung über das Zustandekommen eines Ausbildungsvertrages nach kurzer Bedenkzeit bis spätestens Ende August 2015 gefallen sein.
 
Der Ausbildungsbeginn sollte u.E. möglichst zum 17.08.2015, alternativ zum 1. September 2015, datiert sein, da die Berufsschulen bereits zum 12.8.2015 beginnen und die Teilnehmenden möglichst nahtlos in die Schulen eingegliedert werden sollten. Zudem böte sich dadurch die Gelegenheit Pufferzeiten einzuplanen, falls sich unvorhergesehene Verzögerungen in der Zeitschiene ergeben.

Mitglieder-Login

Für Betriebe: #einfachmachen