PerjuF-H


"Wege in Ausbildung für Flüchtlinge" - so lautet der Titel des handwerksspezifischen Programms der Bundesagentur für Arbeit (BA), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) zur Qualifizierung geflüchteter Menschen.

Im Kreis Höxter lernen seit dem 01.09.2016 zwölf hochmotivierte und lernwillige junge Männer in der "Perspektive für junge Flüchtlinge - Handwerk (PerjuF-H)" innerhalb von sechs Monaten Grundfertigkeiten in handwerklichen Berufsfeldern. Das Programm führen wir in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Höxter durchgeführt.

In einer Eingangsphase wird zunächst eine allgemeine Berufsorientierung durchgeführt, mit der die jungen geflüchteten Männer an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem herangeführt werden sollen. Anschließend erhalten sie eine allgemeine Orientierung in den Berufsfeldern Metall, Bau, Farbe/Raumgestaltung und Elektro. Einen Eindruck der praktischen Aufgaben in diesem Bereich bekommen sie in unseren Ausbildungswerkstätten. Zudem erhalten sie intensive berufsbezogene Sprachförderung und werden sozialpädagogisch begleitet. Anschließend absolvieren die Teilnehmer ein sechswöchiges Betriebspraktikum.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der PerjuF-H sind in ständigem Kontakt mit der Agentur für Arbeit Höxter, mit den haupt- und ehrenamtlichen Helfern der jungen Teilnehmenden sowie mit den Betrieben der Region.
 
Durch die engmaschige Begleitung der Teilnehmer und das Einbeziehen vieler Akteure in diesen Prozess ist bisher bei allen Teilnehmern ein guter Fortschritt erkennbar. Die Motivation, Neues zu erlernen ist enorm hoch und wird von den Ausbildungsmeistern sehr gelobt.

Im Rahmen des Programmes haben, analog dem Landesvorhaben KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss), die Teilnehmer die Möglichkeit im Anschluss an die PerjuF-H weitere Unterstützung zu erhalten. Damit wird das Ziel einer vertieften fachlichen Berufsorientierung bis hin zur unmittelbaren Einmündung in eine duale Ausbildung verfolgt.

Im Rahmen eines Gesamtpakets stellt die Bundesagentur für Arbeit mit der Assistierten Ausbildung (AsA) und ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) unter anderem weitere Unterstützungsinstrumente zur Verfügung, die dazu beitragen sollen, die jungen Flüchtlinge in der Ausbildung zu begleiten und sie zu einem erfolgreichen Berufsschulabschluss zu führen.

Unsere Mitarbeiter/innen in diesem Projekt:

Corinna Sievers
Sozialpädagogin
Telefon 0 52 72 / 362 996 12
sievers@kh-hx.de

Carola Tybel
Sozialpädagogin
Telefon 0 52 72 / 362 996 11
tybel@kh-hx.de  

Salem Al-Sendi
Integrationscoach
Telefon 0 52 72 / 362 966 0
seni@kh-hx.de 


Standort:

Driburger Str. 7
33034 Brakel
(im Gebäude der Keck Energieservice GmbH & Co. KG)



Für weitere Auskünfte zu Projekten und Maßnahmen:

Peter Rech
Projektkoordinator
Industriestr. 34
33034 Brakel
Telefon 0 52 72 / 37 00 17
rech@kh-hx.de

Mitglieder-Login

Für Betriebe: #einfachmachen