Das Versorgungswerk

Die Selbsthilfeeinrichtung für Handwerker

Gemeinsam mit unserem Vertragspartner - der SIGNAL IDUNA Gruppe – bemühen wir uns um die Existenzsicherung der selbstständigen Handwerker.

Das Versorgungswerk ist der größte berufsständische Versicherer, dessen Leistungsangebot auf die speziellen Bedürfnisse des Handwerks zugeschnitten ist.

Arbeitgeber und Beschäftigte profitieren von Beitragsvorteilen durch günstige Gruppen- und Rahmenverträge. Die Produktpalette umfasst dabei zum Beispiel die betriebliche Altersversorgung, die betriebliche Absicherung (Berufsunfähigkeit, gewerbliche Sachversicherung, Rechtsschutz), Unfall- und Kfz-Versicherungen sowie zusätzliche private Absicherungen.

Unser Versorgungswerk wird durch speziell ausgebildete Mitarbeiter unseres Partners vertreten, deren fachkundige Beratung und die speziellen Kenntnisse in den einzelnen Bereichen des Handwerks eine individuelle Betreuung garantieren.

Wenn Sie mehr über die Einrichtung “Versorgungswerk“ erfahren möchten, rufen Sie uns an oder klicken Sie hier.



Aktuelle Informationen des Versorgungswerkes:


Betriebliche Altersversorgung
Neue Möglichkeiten durchs Betriebsrentenstärkungsgesetz



Seit 1. Januar 2018 gilt das Betriebsrentenstärkungsgesetz und eröffnet hier besonders kleinen und mittleren Unternehmen neue Möglichkeiten.

Zukünftig kann beispielsweise deutlich mehr als bisher steuerfrei etwa in eine Direktversicherung oder Pensionskassenversorgung eingezahlt werden. Der Höchstbeitrag liegt dann bei acht Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung (gRV).

Positiv hervorzuheben ist der neue „Förderbetrag für Geringverdiener“: Arbeitgeber, die für Mitarbeiter, die unter 2.200 Euro brutto monatlich verdienen, eine rein arbeitgeberfinanzierte bAV einrichten, erhalten einen staatlichen Zuschuss.

Eine wichtige Neuregelung in Sachen Entgeltumwandlung: Ab 2019 sind Arbeitgeber verpflichtet, die hier eingesparten Sozialabgaben, an den Mitarbeiter in Form eines Arbeitgeberzuschusses weiter zugeben. Diese Regelung gilt für die Durchführungswege Direktversicherung, Pensionskasse und –fonds.

Für tarifgebundene Arbeitgeber gibt es jetzt ein Sozialpartnermodell: Der Betrieb haftet nur noch für die vereinbarte Beitragszahlung. Den Tarifparteien steht es frei, sich für das neue Modell zu entscheiden oder bei den alten Regelungen zu bleiben. In jedem Fall ist diese Entscheidung für tarifgebundene Arbeitgeber bindend.

Die Versorgungsleistungen werden nicht mehr auf eventuelle Sozialleistungen angerechnet. Es gilt ein dynamischer Freibetrag für betriebliche Renten, Riester- und Basisrenten.

Unter www.die-neue-bav.de hält die SIGNAL IDUNA umfangreiche Informationen zum BRSG vor.

Gern informieren Sie auch die Mitarbeiter der SIGNAL IDUNA Gruppe im Auftrag des Versorgungswerkes der Kreishandwerkerschaft Höxter Warburg über dieses aktuelle Thema in einem persönlichen, individuellen Termin.

Terminvereinbarung (Online-Buchung)

Hauptagentur Alexander Meier zu Verl         Industriestr. 34, 33034 Brakel
Tel. 05272 356533
alexander.meierzuverl@signal-iduna.net
Generalagentur    Detlef StevensKlappstr. 1, 37671 Höxter
Tel. 05271 6947590
detlef.stevens@signal-iduna.net
GeneralagenturMarkus HumburgIm kleinen Feld 1, 34414 Warburg
Tel. 05641 2994
markus.humburg@signal-iduna.net 
Hauptagentur Andreas RahnUnterm Eisberg 8, 37688 Beverungen
Tel. 05273 21154
andreas.rahn@signal-iduna.ne