Intelligenter Stauraum



22.10.2018

Offen gestaltete Wohnräume erfordern intelligente Ordnungssysteme. Modernisierer verschaffen sich den Überblick durch nachträgliche Einbauten wie begehbare Kleiderschränke oder Speisekammern.


Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass sich ein gut sortiertes Umfeld positiv auf die Konzentration auswirkt. In Kinderzimmern, Wohnräumen, Küchen und Fluren gilt: freie Flächen sind ein Wohlfühlfaktor.

Durchschnittlich besitzt aber jeder Bundesbürger 10.000 Gegenstände, da wird Ordnung zur wichtigen Wohnfrage. Die Lösung: Gut integrierte Stauräume und funktionale Einbauten, die das Auge nicht stören.

Mit Gleittüren und hochglänzenden Fronten ausgestattet, lassen sie die Räume sogar größer erscheinen. Die optimale Ausnutzung von Stauraum wird umso wichtiger, je weniger Wohnraum zur Verfügung steht. Hier helfen maßgefertigte Einbauten, wertvolle Quadratmeter zu sparen und fehlenden Kellerraum zu ersetzen. Smarte Einbausysteme bieten zudem viele technische Raffinessen.

Türen und Schubladen öffnen sich durch Antippen wie von selbst, Beleuchtungssysteme mit integriertem Bewegungsmelder schaffen jederzeit schnellen Überblick und komfortable Bedienbarkeit. Da macht Aufräumen sogar Spaß!

Quelle: www.tischler.nrw
Bild: MEV Verlag GmbH


Mitglieder-Login

Für Betriebe: #einfachmachen